Royal Mail macht bei Ergonomie und Effizienz einen Schritt nach vorn

Die Royal Mail erzielte in ihrem Geschäftsbetrieb vor kurzem deutliche Verbesserungen in puncto Ergonomie und Effizienz: Dabei konnten Arbeitsflächen eingespart und die Arbeitsunfallrate gesenkt werden.

Demonstration der kundenspezifischen Royal-Mail-Anwendung.

 

Interview mit Ken House von Royal Mail Logistics

Ken im Gespräch mit Joe bei der Tube and Bracket UK über den neuen Prozess und dessen Auswirkungen bei der Royal Mail

Eine neue Ausrüstung, zu der auch Förderanlagen gehören, ermöglicht es den Bedienern, Lasten auf einer niedrigeren Ebene abzukippen. Die Post fällt jetzt automatisch auf den Förderer, so dass sie vor den Bedienern vorbeilaufen kann, die darauf warten, sie zu sortieren. Sie können die Bündel entnehmen und die Verpackungsbänder oder Banderolen entfernen, die Post in der richtigen Position in Behältern ablegen und sie wegschieben, so dass sie ein Bediener auf der anderen Seite entnehmen und an den nächsten Prozess übergeben kann.
Die Ablagen werden von der Rückseite von einem Logistikmitarbeiter zurückgeführt, der die Bediener laufend mit Behältern versorgt. Dadurch entfallen die Beuge-, Dreh- und Hebebewegungen, die von den Bedienern in der Vergangenheit ausgeführt werden mussten. Jetzt können die Mitarbeiter diese Aufgabe erledigen, ohne sich umzudrehen und hinter sich zu greifen, um leere Behälter nachzufüllen.
Vor diesen Änderungen mussten die Bediener bis zu 10 kg schwere Postsäcke aufnehmen, zum Leeren über Kopfhöhe anheben, dann die Post in Ablagen platzieren, die Ablagen anheben, sich bücken und die Ablagen in einem Behälter platzieren.

“Dies hat unseren Platzbedarf und die Anzahl der Arbeitsstationen wirklich verringert. Früher sind wir im gesamten Betrieb in verschiedene Bereiche ausgeschwärmt, so dass wir nicht viel Platz zur Verfügung hatten. Mit der im Boden verschraubten Gefällstrecke und diese angeschraubten Anordnung jedoch hat die Anlage rund um die Uhr ihren festen Platz und ihre feste Einrichtung – wenn wir also Arbeit haben, steht sie zur Verfügung.” Ken House von der Royal Mail weiter: “Wir brauchen nicht hin und her zu laufen, um die Arbeitsbereiche neu einzustellen, was uns in den Arbeitsbereichen auch ein Plus an Sicherheit gebracht hat.”