Moto Guzzi optimiert die Produktion

moto-guzzi-it

Optimierte Arbeitsstations- und Handling-Lösungen haben den Arbeitsplatz aufgewertet und ermöglichen den Mitarbeitern die Steigerung ihrer Produktivität.

Moto Guzzi, der berühmte italienische Motorradhersteller, wurde von Carlo Guzzi und Giorgio Parodi gegründet, die ihr erstes Motorrad im Jahr 1920 konstruierten, ein Jahr bevor das Unternehmen 1921 offiziell gegründet wurde. Ihr erstes Modell – mit dem Namen “Normale” – war mit einem 500-cm³-Motor ausgestattet und ging 1922 in Serie. Es erregte schnell die Aufmerksamkeit des Marktes und wurde zum ersten großen Erfolg des Unternehmens.

MOTO GUZZI BUILDING - RED GATES AND LOGOZur Bewältigung der steigenden Produktion expandierte Moto Guzzi in den 1950er Jahren nach oben und richtete einen dreistöckigen Endmontagebereich sowie eine Produktvalidierungs-Abteilung ein. Dies war ein positiver Schritt, denn Land war knapp. Die Motorräder wurden im dritten Stock montiert und auf einer Ovalbahn auf dem Dach getestet, bevor sie per Kran auf den Erdboden herabgelassen wurden.
Nach der Übernahme von Moto Guzzi durch die Piaggio-Gruppe im Jahr 2015 wurde ein Plan auf den Weg gebracht, der die Dinge ein für alle Mal in Ordnung bringen sollte. Dabei durchlief der historische Standort in Mandello del Lario eine bedeutende Entwicklung.  Von außen sehen die historischen Gebäude genau wie früher aus, ebenso wie die großen roten Tore, die stolz das Logo von Moto Guzzi zeigen. Ebenso unverändert sind die Gebäude in der zweiten Reihe, in denen heute ein Teil der Produktion von Moto Guzzi untergebracht ist. Innen jedoch wurden alle diese Gebäude vollständig renoviert und umorganisiert, und alle Fertigungslinien wurden hierhin verlegt.

Vertreter von Trilogiq Italia haben in enger Zusammenarbeit mit Moto Guzzi die neue optimierte Fertigungslinie entwickelt.  Das Projektteam wurde damit beauftragt, eine detaillierte Analyse durchzuführen und die Anforderungen und Aktivitäten der Belegschaft von Moto Guzzi zu begutachten.

Nach Fertigstellung der Bewertung wurden neue, optimierte Arbeitsstationen eingerichtet, die nach Kundenvorgaben aus modularen GRAPHIT-Komponenten aufgebaut wurden und die herkömmlichen statischen Werkbänke ablösten. Damit entstanden bei Moto Guzzi die ergonomischen Arbeitsbedingungen, die das Unternehmen im Rahmen seines Programms zur kontinuierlichen Verbesserung benötigte. An den optimierten Arbeitsstationen sind die Mitarbeiter heute in der Lage, alle Montageaktivitäten komfortabel und in vollständiger Sicherheit auszuführen, ohne sich zu übernehmen.

Auch neue Kitting-Wagen wurden eingeführt, um den Kraftaufwand beim Transportieren größerer Teile zu verringern. Durch den Einsatz der Aluminiumrohre des GRAPHIT-Systems wurden die Wagen so leicht wie möglich, so dass sie von den Mitarbeitern mit minimalem Aufwand bewegt und gehandhabt werden können.

Wie das Unternehmen berichtet, haben die optimierten Lösungen am Arbeitsplatz die Wertschöpfung definitiv erhöht. Die neu installierten Arbeitsstationen erweisen sich schon jetzt als Vorteil für die Mitarbeiter, die mit ihnen eine höhere Produktivität erzielen.
Wir bieten eine breite Palette von Lösungen zur Verbesserung von Arbeitsumgebungen, Fertigungslinien und Logistiksystemen an.